Einsteiger Tipps


 Die Nutzung der E-Zigarette unterscheidet sich in einigen Punkten von der herkömmlichen Tabakzigarette. Um es dem Umsteiger leicht zu machen, stellen wir deshalb oftmals auftretende Probleme, die beim Umgang mit der E-Zigarette zu beobachten sind zusammen. 


Die E-Zigarette schmeckt ganz anders als die herkömmliche Zigarette:

Ja, denn die Geschmackskomponenten die beim Tabak-Verbrennungsvorgang erzeugt werden,
fehlen bei der E-Zigarette komplett. Der Dampft schmeckt deshalb völlig anders als der Rauch.
Die Geschmacksvarianten des Liquids gibt es allerdings in einer unglaublichen Vielzahl.
Probieren Sie einfach einige Liquidsorten aus, dann werden Sie das für sich passende Liquid finden.


Die E-Zigarette dampft nicht richtig:

Das liegt meistens am zu hektischem Ziehen. Da der Dampft durch die Erwärmung des Liquids
entsteht und dieser Prozess eine gewisse Zeit benötigt, sollte das Ziehen an der E-Zigarette
immer sanft, langsam und gleichmäßig sein.


Der Flash ist zu gering:

Der Flash (Druck auf die Lunge) wird in erster Linie durch die Nikotinstärke des Liquids bestimmt.
Sollte beim Umstieg auf die E-Zigarette der Flash zu gering sein, kann dies einfach durch die
Verwendung eines Liquids mit höherer Nikotinstärke ausgeglichen werden.
Selbstverständlich funktioniert dies auch in die andere Richtung.


Die E-Zigarette läuft aus (Sifft):

Dies entsteht, wenn dem Verdampfer zu viel Liquid zugeführt wurde. Das überschüssige Liquid
sucht sich seinen Weg über die Gewindeanschlüsse nach außen. Auch dieses Problem kann
sich durch die richtige Zugtechnik lösen lassen. Kurze heftige Züge führen wegen des hiebei
erzeugten Unterdrucks dazu, dass eine erhöhte Menge an Liquid vom Tank in den Verdampferkopf
gelangt. Das Siffen lässt sich deshalb durch Anpassung der Zugtechnik beheben. In der Regel
kündigt sich das Auslaufen durch vorheriges Blubbern und eine nachlassende Dampfleistung
an. Der Verdampfer schafft es in diesem Fall nicht, die Gesamte Liquidmenge zu verdampfen.


Plötzlich ist das Liquid leer:

Gerade am Anfang des Umstieges verliert man leicht den Überblick über die Menge an
verbrauchtem Liquid. Das Nachfüllflaschen für Liquids nicht so leicht erhältlich
sind wie Tabakzigaretten, sollte immer ein Vorrat an Liquid bereitgehalten werden.



 

AUSGEZEICHNET.ORG